Tipps für den MdK-Besuch

Standard

Nach dem Eingang ihres Antrages auf Einstufung bzw. Höhereinstufung bei der zuständigen Pflegekasse wird sich der Medizinische Dienst (MDK) bei Ihnen melden und einen Begutachtungstermin vereinbaren. Seien Sie auf diesen vorbereitet. Hilfreich kann es sein sich bezüglich der Hilfeleistungen, die bei der pflegebedürftigen Person erforderlich sind, Notizen zu machen. So stellen Sie sicher, dass Sie während der Begutachtung nichts vergessen. In vielen Fällen ist eine Checkliste übersichtlicher als ausformulierte Notizen. Halten Sie dazu den Pflegeaufwand stichpunktartig fest und arbeiten diese mit dem Gutachter Schritt für Schritt ab.

Ärztliche bzw. medizinische Befunde sind bei dem Einstufungsverfahren zwar nicht ausschlaggebend, jedoch können sie dem Gutachter entscheidende Anhaltspunkte geben und im Zweifelsfall als Begründung für eine aufwendigere Pflege dienen. Dazu zählen auch Unterlagen über Krankengymnastik, Ergotherapie oder verwendete Hilfsmittel. Sorgen Sie also dafür, dass bei der Begutachtung durch den MdK sämtliche Unterlagen vollständig vorliegen.

Um auch detaillierte Fragen des Gutachters zur aktuellen Pflegesituation beantworten zu können, sollten Sie dafür Sorge tragen, dass bei der Begutachtung auf jeden Fall die Pflegeperson/-en anwesend sind, die die meiste Zeit die Pflege übernehmen.

Schildern Sie dem Gutachter die Pflegesituation so präzise und umfangreich wie möglich. Das bedeutet zwar dass Sie wirklich jeden Handgriff bei dem die pflegebedürftige Person der Hilfe bedarf erwähnen sollten, jedoch vermeiden Sie auf jeden Fall eine überspitze Darstellung der Situation. Der Gutachter wird den Versuch, durch Übertreibung eine höhere Pflegestufe als erforderlich zu erreichen, bemerken.

Viele Menschen die im Alter oder aufgrund von Krankheit pflegebedürftig werden, neigen dazu diese aus Scham zu bagatellisieren. Falls dies der Fall sein sollte, weisen Sie den Gutachter unter vier Augen auf die Situation hin. Dem Gutachter ist diese Problematik bekannt.

Unser Tipp für Sie: Um einen möglichst gut vorbereiteten Eindruck zu machen und um die Dringlichkeit der Pflegeeinstufung zu verdeutlichen, sollten Sie sich vorab bereits Angebote für Wohnraumanpassungen zukommen lassen.
Dies kann ganz konkret ein Angebot für einen Treppenlift sein. Wichtig ist, dass der MDK Gutachter das Angebot sieht und zur Kenntnis nimmt. Am besten Sie lassen sich gleich hier und jetzt ein unverbindliches und kostenfreies Angebot zu einem Treppenlift nach Ihren individuellen Bedürfnissen erstellen.

Kaeuferportal