Pflegereform 2015

Standard

Im Rahmen des Koalitionsvertrages von SPD, CDU und CSU wurden etliche Punkte zum Thema Pflege vereinbart, die der neue Gesundheitsminister Hermann Gröhe nun umsetzen muss. Die wichtigsten Eckpunkte der geplanten Pflegereform haben wir für Sie zusammengetragen:

Mehr Leistungen durch die Pflegereform

Standard

Durch die neue Pflegereform soll alles besser werden. Es soll mehr Geld für Demenzkranke geben und die Pflegestufen sollen durch fünf Pflegegrade ersetzt werden.

Pflegekosten

Standard

Pflegebedürftige oder deren Angehörige müssen die entstehenden Pflegekosten, die über die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung hinaus gehen, selbst finanzieren.

­Allgemeine und spezialisierte ambulante Palliativversorgung

Standard

Bei der allgemeinen ambulanten Palliativversorgung (AAPV) wird durch Fachärzte und Pflegedienste die Basisversorgung von Sterbenden sichergestellt.

Durch das GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz wurde zudem die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) nach §37b SGB V als neue Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung eingeführt. Hierbei war das Ziel, schwerstkranken und sterbenden Menschen eine Betreuung in der vertrauten häuslichen Umgebung zu ermöglichen. Versicherte haben Anspruch auf die spezialisierte ambulante Palliativversorgung, wenn sie an einer nicht heilbaren, lebensverkürzenden, fortschreitenden und weit fortgeschrittenen Krankheit leiden und eine besonders aufwendige Versorgung benötigen.